probably the same
header


zur ganz kurzen erklärung.
ja ich habe eine essstörung, doch bin wirklich auf einem guten weg! 
ich habe mich damit abgefunden, das "essen" und "nahrung" für mich wohl nie wieder etwas "normales" sein werden, aber ich versuche mich damit zu arrangieren und trete dieser einsicht entgegen .. irgendwie.

seit ich mit meinem freund zusammengezogen bin und nun einen grund zum kochen haben, hab ich gemerkt- ich liebe es! und backen und mixen auch! ich könnte es jederzeit machen. ich bin und werde nie ein profi sein und ich halte mich immer ganz genau an rezepte, eigene kreationen werde ich wohl nicht zur verfügung stellen können, aber diesen blog mache ich nicht für andere, da bin ich egoistisch, er ist nur für mich, es hat mir schon immer geholfen, alles was ich denke/fühle in schrift zu verpacken und ist für mich, wie auch das kochen/backen/mixen, jedesmal wie eine kleine therapie.

um zum essen zurückzukommen.
da ich jahrelang probiert habe, nicht ans essen zu denken, einfach nicht zu essen und es mir wohl nie gelingen wird, werde ich mich dem essen entgegenstellen und mich erst recht mit ihm beschäftigen!
um zu lernen, mit dem essen umzugehen und es so doch unter kontrolle zu haben, denn das ist es wohl, was ich all die jahre versucht habe .. mich und das essen zu kontrollieren.
und da ich kapiert habe, das ich niemals nichts essen kann, werde ich genug essen, um es doch irgendwie unter kontrolle zu haben .. ok, jetzt seh selbst ich nicht mehr durch.

kennt ihr das? man schreibt, und schreibt, und es rinnt einem durch die finger und irgendwann überholen einen die worte und man weiß selbst nicht mehr genau was man schreibt?!
so ist das grad bei mir^^

zurück zum thema:
krank sein ist anstrengend! alles was dieses kranksein beinhaltet (lügen, soziales und körperlicher zerfall etc.) ist nur anstrengend! nichts weiter!!
und das alles "nur", um dünn zu sein ..

ich gebe zu, den gedanken, dünn zu sein, kann ich bis jetzt nicht aufgeben und daher versuch ich dieses Ziel nun endlich auf eine gesunde art und weise anzustreben ..
hmm.. versuche irgendwie meine krankheit und die gesundheit zu vereinbaren .. kann man das so ausdrücken ..? 

auch ich habe angst davor, damit meine "identität" zu verlieren, die man glaubt durch die krankheit zu haben, dieses besondere .. und ich brauche diese selbstkasteiung, aber wieso nehme ich sie mir nicht, indem ich bis zum umfallen sport mache .. aber nachdem ich genug gegessen habe ...

versteht ihr was ich meine?
alles, was ich glaube durch meine krankheit zu haben, alles was ich fühle, was ich will, will ich in einigen punkten durch gesunde dinge erreichen .. mir fallen nicht die richtigen worte ein .. ich hoffe ihr versteht mich auch so^^

mir ist bewusst, das ich nicht gesund bin und das nicht alles, was ich mache gesund ist, aber es ist kein selbstzerstörerischer weg mehr und das ist fürs erste mein ziel!

wie sieht das im wesentlichen aus...:
ich versuche ..
genug zu essen
gesund zu essen
mich viel mit ernährung zu beschäftigen,
indem ich vieles selbst zubereite, um mir meiner nahrung mehr bewusst zu sein
meine mahlzeiten bewusster einzunehmen, das essen wieder zu genießen
keine schlechtes gewissen zu haben, wenn ich esse
sport zu treiben, um ein besseres körper- und lebensgefühl zu haben
sport zu treiben, um vitaler und fitter zu werden
sport zu treiben, um eine andere möglichkeit zu finden, mich selbst zu fordern und zu "verletzen"

und ja, ich versuche auch, mit diesen mitteln abzunehmen.
wenn ich es auf gesunde weise schaffe, wieso nicht?! ...

diese einsichten kamen nicht an einem tag ..
es hat lange zeit gedauert, bis ich diesen weg einschlagen konnte und ich denke, es wird keine eintagsfliege sein, denn ich beschäftige mich mit diesen gedanken schon seit einiger zeit und habe schon eine menge erreicht!

- ich habe mich schon ewig nicht mehr gewogen (umso mehr was es ein riesen schreck, als ich beim frauenarzt gewogen wurde^^)
- ich ernähre mich schon ziemlich gesund, habe kaum noch ein schlechtes gewissen und die gedanken (ach ess doch heut mal kein abendbrot etc.. ) verfolgen mich nur noch selten
- ich treibe regelmäßig sport, was ich seltsamerweise in meinen schlimmsten zeiten nie geschafft habe ..

und noch einiges mehr, aber ich glaub für heute reichts.. ich glaub oben hatte ich sowas wie "kurze erklärung" geschrieben^^ gut, bin auch schon fertig.

Alter: 30
 

Ich mag diese...

Mehr über mich...



Werbung


Gratis bloggen bei
myblog.de